OSHO Kundalini-Meditation

bald wieder

Die Kundalini-Meditation ist eine von Bhagwan Shree Rajneesh (heute Osho), einem indischen spirituellen Meister, entwickelte aktive Meditation.
Spezifisch ist die schüttelnde Bewegung zu Beginn.


Charakter:

Die Kundalini-Meditation zählt zu den aktiven Meditationstechniken, in denen körperliche Aktivität eine zentrale Rolle spielt. Für westlichen Menschen ist eine meditative Haltung oft schwer zu erreichen, da sie sehr außen-, erlebnis- und aktionsorientiert sind. Die Kundalini-Meditation soll sie da abholen, wo sie stehen.
Stark auf Bewegung ausgerichtet, soll sie körperliche und emotionale Spannungen abbauen. Das Ziel ist es, von Aktion - also körperlicher Bewegung - zu "In-Aktion" zu gelangen, von Außenorientierung zu Innenschau - und von da zur inneren Ruhe und zur Stille.


Durch die schüttelnden Bewegungen, wird laut Osho die Kraft der Kundalini, auch Schlangenkraft genannt, aktiviert. Diese Kraft wird dem Basis- oder Wurzel-Chakra zugeordnet.
Die Kundalini-Meditation besteht aus vier Phasen zu je 15 Minuten, also insgesamt 1 Stunde.
Chaitanya Hari (Georg Deuter) hat die Musik dafür komponiert. Sie wird oft am späten Nachmittag zum Ausklang des Tages gemacht.

Zeiten:18:30 – ca. 20:30 Uhr
Energieausgleich:15 EUR
Anmeldung:Milam Horn,
0175 – 86 57 233,
spiritoflove@t-online.de